Parkettstudio

Die Raumgestaltung Schandert GmbH ist ab sofort Ihr kompetenter Partner für Fertigparkett vor Ort.

parkett - 01Im Wohnstore Jüterbog begrüßen wir Sie von nun an in einem  modernen und gut sortierten Parkettstudio. Eine Vielzahl von Mustern bietet für jeden Anspruch das passende Parkett.

In einem persönlichen Beratungsgespräch klären wir gern all Ihre Fragen.

…aber was ist denn jetzt eigentlich Fertigparkett genau?

parkett - 02Fertigparkett- oder Mehrschichtparkett ist ein bereits verlegefertig produzierter Bodenbelag aus Holz bzw. mit Holzoberfläche für Räume in geschlossenen Gebäuden. Beim Fertigparkett sind die einzeln zu verlegenden Stäbe oder Planken schon fertig versiegelt oder geölt. Mehrschicht- oder Fertigparkett besteht aus einer Nutzschicht ca. 2-5 mm, die auf mehreren Trägerschichten aus Holz verklebt ist.

Vorteile von Fertigparkett

parkett - 03

  • fertige lackierte oder geölt/gewachste Oberflächen
  • keine Geruchsbelästigung beim Aufbringen der Oberflächenbehandlung sowie keine Lacktrocknungszeit
  • sofort bezugsfertig

Fertigparkett wird grundsätzlich in zwei Arten unterteilt, in das so genannte Zweischichtparkett und Dreischichtparkett.

Das  2-Schicht-Parkett besteht aus:

  1. Ober Schicht = Nutzschicht  (Massivholz)
  2. Untere Schicht = Trägerschicht (Mehrschichtplatte oder ein querverleimtes Massivholz)

2-Schicht-Parkett muss auf dem Untergrund vollflächig verklebt werden und ist dank seiner geringeren Aufbauhöhe für Fußbodenheizung sehr gut geeignet.

Das 3-Schicht-Parkett unterscheidet sich vom 2-Schicht-Parkett durch eine zusätzliche untere Schicht (Rückzugsfurnier).

  1. Obere Schicht = Nutzschicht
  2. Mittelschicht = Trägerschicht (Mehrschichtholzplatten oder querverleimten Massivholzstäben)
  3. Untere Schicht = Rückzugsfurnier

Das Rückzugsfurnier stabilisiert die ganze Konstruktion. Ein 3-Schicht-Parkett kann deshalb schwimmend verlegt werden. Die Oberfläche der Nutzschicht ist meist versiegelt (lackiert und geölt bzw. gewachst). Die Nutzschicht kann 2 – 3-mal abgeschliffen werden, anschließend muss die Oberfläche neu versiegelt werden.

Ihre individuellen Bedürfnisse sind bei der Wahl der Holzart sehr wichtig!

Bei der Wahl des Fertigparkett ist die Beanspruchung eine bedeutsame Frage. Der Grad der Bodenbeanspruchung bestimmt die Härte des Holzes. Für besonders beanspruchte Flächen wählt man am besten ein Hartholz (z.B. Eiche, Buche). Für weniger beanspruchte Flächen eignet sich dagegen ein Weichholz (z.b. Kiefer, Fichte oder Lärche). Achten Sie bei der Wahl der Holzart darauf und vergessen Sie nicht: Nicht jede Holzart kommt für jede Räumlichkeit in Frage!

Das Prüfverfahren für die Bestimmung der Härtegrade von Holz wurde nach dem schwedischen Ingenieur J. A. Brinell (1849-1925) benannt. Diese Werte sagen aus, wie hoch die Widerstandsfähigkeit von Parkettböden bei Druckbeanspruchung auf einer begrenzten Fläche ist. Je höher der Wert ist, desto belastbarer und unempfindlicher ist das Holz.

Holzart Brinell-Härte Beschreibung
Ahorn (kanadisch) 4,8 sehr hartes Holz
Bergahorn 2,7 weiches Holz
Bambus 4,0 sehr hartes Holz
Buche 3,8 sehr hartes Holz
Douglasie 1,8 weiches Holz
Doussie 6,0 sehr hartes Holz
Eiche 3,8 sehr hartes Holz
Erle 2,5 weiches Holz
Esche 4,2 sehr hartes Holz
Jatoba 4,1 sehr hartes Holz
Kiefer 1,6 weiches Holz
Kirschbaum 3,0 hartes Holz
Lärche 1,9 weiches  Holz
Merbau 5,3 sehr hartes Holz
Nussbaum (amerikanisch) 3,3 hartes Holz
Nussbaum (europäisch) 3,2 hartes  Holz
Olive 5,9 sehr hartes Holz
Wenge 5,4 sehr hartes Holz

 

Was darf´s sein – lackiert oder geölt?

Geölte Oberflächen betonen den natürlichen Charakter und erhalten die Struktur des Holzes, indem die Farben verstärkt und die Poren nicht verschlossen werden. Es ist dadurch allerdings anfälliger gegen Verschmutzungen, lässt sich andererseits aber gut partiell ausbessern. Die betreffende Stelle wird gereinigt, leicht angeschliffen und kann dann mit einem Pflegeöl behandelt werden. So ist geöltes Holz leichter reparierbar, aber pflegeintensiver

Bei lackiertem Parkett bildet der Lack eine geschlossene Oberfläche. Dadurch wird es besonders strapazierfähig. Es lässt sich sehr einfach reinigen, kann allerdings nicht ausgebessert, sondern nur durch komplettes Abschleifen erneuert werden.

Thema Sockelleisten:parkett - 04

Zur Abrundung des neuen Fußbodens benötigt ein jeder die passenden Sockelleisten, quasi ein  sauberer Abschluss zwischen Wand und Boden. In unserem Parkett- Studio finden Sie eine breite Auswahl an Sockelleisten!

Und wie verträgt sich dieser Bodenbelag mit meiner Fußbodenheizung?

Parkett eignet sich für die Verlegung auf Fußbodenheizung, wenn diese fachgerecht ausgeführt ist. Parkett hat einen günstigen, weder  zu  hohen  noch zu niedrigen  Wärmedurchlasswiderstand.  Ein Holzfußboden ist auch bei einer nicht eingeschalteten Fußbodenheizung ein fußwarmer Bodenbelag. Das Quell- und Schwindverhalten von Mehrschichtparkett gegenüber Massivparkett ist um ein Vielfaches geringer. Wir empfehlen zum Thema Fußbodenheizung, Holzarten mit einem niedrigeren Quell- und Schwindverhalten einzusetzen, z. B. Eiche. Die Raumtemperatur soll stets zwischen 18 bis 24 °C liegen und die relative Luftfeuchte zwischen 40 bis 60 %. Ebenfalls zu berücksichtigen ist die Oberfläche.  Offenporige  Oberflächen,  wie  geölte / gewachste,  reagieren auf  Raumklimaschwankungen  wesentlich  schneller  als  umwelt- freundliche Lackoberflächen. Die Oberflächentemperatur darf max. 27 °C betragen.

Wussten Sie, dass es unterschiedliche Verlegemuster gibt?

fischgraet

Die Fischgrät eignet sich für verspielte, unkomplizierte Räume, die Jugendlichkeit und Offenheit verkörpern sollen. Das Parkett und seine Musterung treten stark in den Vordergrund.
doppel fischgraet Die Doppel- Fischgräte weist im Gegensatz zur einfachen Fischgräte mehr Substanz auf. Sie eignet sich auch für klassische, stilvolle Räume.
3fach zopf Der 3fach Zopf Bei der Verlegung im 3-fach-Zopf vereinen sich Komplexität und Ordnung. Der Parkett darf seinen Charakter kontrolliert ausleben.
naturriemen

Naturriemen Naturriemen wird gerne in modernen Wohnräumen verwendet, die einen hohen Grad an Reduktion aufweisen, aber dennoch den Bezug zu natürlichen Mustern nicht verlieren wollen.

riemenverband Riemenverband Riemenverband ist eine geometrisch streng anmutende Verlegeart, die jedoch wunderbar unaufdringlich in vielen Wohn- und Arbeitsräumen den Parkett ohne Schnörkel zur Geltung bringt.

 

@ alle Internet- User:

Auf unserer Homepage www. wohnstores-schandert.com finden Sie einen multimedialen Parkett- Designer. Kreieren Sie hier Ihre Vorstellungen vom neuen Zuhause und wählen Sie unterschiedliche Parkett- Arten aus, um am Ende die richtige Wahl zu treffen.

parkett - 05..und ganz am Ende

darf die Pflege des Bodenbelags nicht vernachlässigt werden, um noch sehr lange Freude daran zu haben. Im neuen Parkettstudio finden Sie die richtige Pflege für Ihren Bodenbelag.